Unterschiede zwischen Hobby Pingpong und
richtigem Tischtennisspiel

Hobby Pingpong

Im Freizeitbereich wird Pingpong als unterhaltsamer Familien- und Freundschaftsspaß gespielt. Es wird in Schwimmbädern, Schulen, Freizeitplätzen oder in der heimischen Garage gerne als familienfreundliches Freizeitangebot gespielt. Es kann dort ohne großen Aufwand betrieben werden. Die Hobby-Regeln sind oft nicht konform mit den ITT-Regeln. Hauptsache allen Mitspielern macht es Spaß. Oft ist das der Einstieg in die wirkliche Welt des Tischtennissportes wie es in Vereinen gespielt wird.

Richtiges Tischtennis

Dieses Tischtennis ist deshalb Hochleistungssport, es ist die schnellste Rückschlag-Ballsportart. Der Ball kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 180-200 km/h und 160 Umdrehungen/Sekunde erreichen. Die Reaktionszeit beträgt somit ca. 0,3/1 Sekunden. Die Kontaktzeit zwischen Schläger und Ball beträgt ca. 0,3/500 Sekunde. Ziel ist es, Punkte zu erreichen, eigene Fehler zu vermeiden und den Gegenspieler durch geschicktes Taktieren zu Fehlern zu zwingen. Deswegen ist ein Höchstmaß an Konzentration, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination erforderlich. Voraussetzung ist, die Spielzüge des Gegners richtig zu „lesen - antizipieren“ zu können, um damit die Möglichkeit zu haben, erfolgreich auf die ankommenden Bälle zu reagieren. Dafür ist ein strukturiertes, qualifiziertes, angeleitetes Training notwendig.