Die koordinativen Fähigkeiten sind nicht angeboren, sie müssen erlernt, gefestigt und weiterentwickelt werden.

Zwischen dem 7. und 12. Lebensjahr ist eine besondere Lernfähigketi im Bereich der koordinativen Fähigkeiten gegeben. Der Grund dafür ist die in diesem Alter beshleunigte Ausreifung grundlegender Funktionen des Zentralnervensystems sowie der Analysatoren.

Hinzu kommen biologische Reifungsprozesse im Zusammenhang mit einem starken Bewegungsbedürfnis.